Tuedelkram

Über den Sinn und Unsinn des Lebens

Fördert Google Latitude die eheliche Treue?

Gepostet am 22.03.2010 um 19:43 Uhr | 6 Kommentare Geschrieben von reizzentrum |

Mittels Google Latitude kann man (muss man aber nicht) den Aufenthaltsort von Mobiltelefonen – und damit typischerweise auch den der Besitzer oder Besitzerin.. – feststellen.

Gerade wer mit einer eifersüchtigen Frau oder Mann „gesegnet“ ist (ich bin da nicht gesegnet ..) kennt das Problem: „Wo warst Du so lange“, „Wo hast Du dich rumgetrieben“, „Erzähle mir bloss nichts…“. Dank Google Latitude (oder andere Dienste zur Ortsbestimmung) kann man es dem Partner ermöglichen immer den Standort zu ermitteln.

Aber stimmt das überhaupt? Was passiert, wenn ich mein Handy morgens Zuhause liegen lasse – oder Abends in der Firma liegen lasse? Ein gewiefter Schelm könnte nun sein Mobiltelefon bewusst in der Firma liegen lassen um ein auswärtiges tête-à-tête zu realisieren. Die eifersüchtige Partnerin schaut auf dem Lokalisierungsdienst und ist beruhigt, denn der Holde sitzt ja im Büro (zumindest liegt dort sein Signal gebendes Mobiltelefon).

So einfach könnte man sichere Rendezvous umsetzen, aber was passiert wenn die Frau/der Mann auf dem Handy anruft? Dann wäre der der Seitensprung ausgeflogen. WENN man nicht ein Zweithandy hätte, auf welches man schnell die Rufumleitung setzt. Dabei bloß nicht vergessen auch das Festnetztelefon am Arbeitsplatz mittels Rufumleitung auf das Zweithandy zu legen.

So ihr lieben Ehebrecher und Ehebrecherinnen, bis hierhin half ich euch – nun kommt der Teil für die unsicheren Partner und Partnerinnen: Solltet ihr den Verdacht haben, dass euer Partner ein emotionales Zweitbusiness bestreibt, ruft ihn NIEMALS – wenn es bei ihm/ihr mal wieder länger dauert –  nach Dienstschluss auf den bekannten Nummern an. Ruft den Apparat seines Kollegen an, ruft in der Zentrale an und lasst euch verbinden.

Hört auf einen alternden Hacker: Vertraut NIEMALS der Technik.

pixelstats trackingpixel

Kommentare

6 Kommentare zu “Fördert Google Latitude die eheliche Treue?”

  1. Wolfgang
    Geschrieben am 23.03.2010 @ 08:41

    … oder die ganz einfache Variante: Das Ding einfach mal ausschalten. Keine Signale, keine Ortung, keine Störung.

    Nur weil man ein Mobiltelefon hat, muss man nicht immer und überall erreichbar sein – sonst ist es am Ende nichts anderes als eine digitale Hundeleine.

    Und dank der modernen Gerätegeneration mit endlos vielen Gadgets: „Der Akku war alle.“

    AntwortenAntworten

  2. reizzentrum
    Geschrieben am 23.03.2010 @ 08:49

    @Wolfgang:

    Vor GANZ doll vielen Jahren definierte ich bereits wie folgt: „Admin-Handy = Elektronisches Würgehalsband“ Damit habe ich es sogar in die „Fachbegriffe der Informatik“ geschafft. Also erzähl mir nix 🙂

    Aber die Nummer mit dem „Akku leer“ erinnert mich an die alte Mercedes Werbung: „Ich habe eine Panne gehabt“ – Ohrfeige – „Mit deinem Mercedes?“
    Meine Frau würde mir eher glauben, dass ich mich in unserer gemeinsamen Küche verlaufen habe, als dass es mir passiert ist, dass der Akku meines Handys total entlädt – und dann noch zu einem Zeitpunkt wenn ich in der Firma bin (wo nahezu unendlich viele Akkulader rumfliegen..)

    AntwortenAntworten
  3. Wolfgang
    Geschrieben am 23.03.2010 @ 16:10

    @reizzentrum:

    Ja, deswegen gibt es Akkutraining… nicht den Akku trainieren, dass er besonders lange durchhält, sondern die Kommunikationspartner so lange trainieren, dass ein leerer Akku eines Mobiltelefons Alltag ist und keine komischen Fragen aufwirft.

    Ich will hier niemanden zur Untreue aufrufen, aber mein Handy ist nichts, worüber ich erreichbar bin – ich verwende es nur, um andere zu erreichen, als Art mobile Telefonzelle. Vielleicht bin ich da zu altmodisch eingestellt 😉

    AntwortenAntworten

  4. reizzentrum
    Geschrieben am 23.03.2010 @ 16:18

    @Wolfgang:

    DIR würde ich solch Verhalten auch gar nicht unterstellen – und wenn ICH „so Einer“ wäre, würde ich keine Nachhilfe geben an Stellen an denen meine Holde mitliest 🙂

    AntwortenAntworten
  5. Marc
    Geschrieben am 30.03.2010 @ 15:29

    Kannte das Tool von Google noch gar nicht und wollte es nach dem Beitrag hier gleich mal ausprobieren, leider funktioniert es gar nicht so wie gedacht, denn meine Freunde müssen mir ja ebenfalls dort angemeldet sein, das ganze für Ihr Handy freigeschaltet haben und auch nutzen, sonst wird das nämlich nichts.

    So lange ich also das Programm nicht mit meinem Handy verbinde, kann auch eine Eifersüchtige Frau nichts mit Google Latitude anfangen 😉

    AntwortenAntworten

  6. reizzentrum
    Geschrieben am 30.03.2010 @ 15:38

    @Marc:

    Das Du freigeschaltet werden muss SOLLTE klar sein.

    AntwortenAntworten

Sag deine Meinung dazu





Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.