Tuedelkram

Über den Sinn und Unsinn des Lebens

Ich fordere einen IQ-Test als Bedingung für das Wahlrecht in Deutschland

Gepostet am 30.08.2009 um 19:28 Uhr | 7 Kommentare Geschrieben von reizzentrum |

Eben hat es mich zerrisssen. In der ARD wurden Wählermeinungen veröffentlicht, was denn der Wähler meint, welche Probleme die SPD hat. An dritter Stelle war tatsächlich

Dass Ulla Schmidt mit dem Dienstwagen in den Urlaub fährt

Wenn DAS die politischen Probleme sind, an denen die deutschen Wähler ihr Wahlverhalten festmachen, dann gute Nacht.

pixelstats trackingpixel

Kommentare

7 Kommentare zu “Ich fordere einen IQ-Test als Bedingung für das Wahlrecht in Deutschland”

  1. Lilienfeuer
    Geschrieben am 30.08.2009 @ 23:53

    Jap. Daher zweifel ich auch so manches Mal an der Welt. Und an der Menschheit. Also doch einfach George Clooney hinstellen als Kandidaten und alles ist geritzt. Einfach, weil Menschen blöd sind, in der Masse zumindest. Manchmal.

    AntwortenAntworten

  2. Katrin
    Geschrieben am 31.08.2009 @ 09:34

    IQ-Teste finde ich nicht objektiv. Mit Wahlrecht hat der Test gar nicht zu tun. Mal sehen…
    Schöne Grüße, Katrin

    AntwortenAntworten

  3. reizzentrum
    Geschrieben am 31.08.2009 @ 09:40

    @Katrin:

    Den gleichen Test, wie ihn Einwanderer machen müssen? Dann müssten wir – aufgrund des Ergebnisses – wahrscheinlich ca. 50% der derzeit Wahlberechtigten fairerweise ausbürgern. 🙂

    AntwortenAntworten
  4. Luise
    Geschrieben am 31.08.2009 @ 09:42

    Das muss ja wirklich obligatorisch sein werden! Tolle Idee!

    AntwortenAntworten

  5. Claudia
    Geschrieben am 31.08.2009 @ 15:50

    Leider haben die Leute Recht. Das ist zur Zeit eines der größten Probleme der SPD. Ein weiteres, das sie keine Probleme hat, die nicht jede andere Partei auch hätte.
    Die Frage die da von der ARD gestellt wurde, kann auf verschiedene Weise verstanden werden. Und für einen überzeugten SPD Wähler ist die Frage nach dem Problem der Partei nun mal: Was könnte verhindern, dass die SPD an die Regierung kommt? Das heißt ja nicht, dass derjenige, der das für ein Problem hält, daran auch sein eigenes Wahlverhalten knüpft.
    Wenn es so wäre, würde ich dir Recht geben, aber ich habe mir noch ein wenig Hoffnung bewahrt 😉

    AntwortenAntworten

  6. Stefan
    Geschrieben am 25.09.2009 @ 23:21

    Mein Vorschlag – ich weiß ich bin nicht politisch korrekt – wäre diese Formel:

    Stimmrecht= 1 * IQ/100

    So könnte der 80er IQ immerhin noch eine 0,8 Stimme abgeben und ich eine 1,xx. Das wäre doch ein Verbesserung? IMHO!

    AntwortenAntworten

  7. Stimme
    Geschrieben am 27.09.2009 @ 02:42

    lol … Das sage ich schon seit 4 Jahren … Aber ihr Deutschen seid ja noch im Land der Glückseligkeit … Zumindest im Vergleich zu Österreich! Hier kratzt eine rechtsextreme Partei, die vor 4 Jahren gerade total erfolglos eine 5-jährige Regierungsbeteiligung beenden musste, schon wieder locker an der 20% Marke … Und v.a. die nicht sonderlich intelligente, Alkohol-affine Unterschicht, lässt sich nur zu gerne einreden, dass die Einwanderer an allem schuld sind, das in ihrem Leben schlecht läuft … Von den wirklichen Problemen wird völlig abgelenkt – Unsere superrechte FPÖ beherrscht mit dem Ausländerthema jeden Wahlkampf und die Leute jubeln ihr bei ihren Freibier und gratis-Bratwurst-Festen begeistert zu, wenn sie einen rassistischen Sager nach dem anderen loslässt … Die echten Probleme, die wir hier haben – Keine einzige Steuer mehr auf Vermögen (sowohl Vermögens-, Börsenumsatz-, Erbschafts- wie auch Schenkungssteuer wurden abgeschafft), eine längst überfällige Bildungsreform bzw. eine längst überfällige Verwaltungsreform (unser Land dass kleiner als Bayern ist, ist in 9 Bundesländer unterteilt, die alle einen Haufen eigene Behörden haben (je 9 Polizei-, Feuerwehr-, Schuldirektionen, etc …) – werden da nur zu gerne übersehen … Es ist ja immer leicht, dem Schwachen, der sich nicht wehren kann, die Schuld für alles Schlechte in die Schuhe zu schieben, anstatt vorurteilsfrei zusammenzuarbeiten und die richtigen Probleme anzupacken … Bei euch sind wenigstens die Linken die erfolgreichen Populisten – Und die haben bei Euch mit dem Kommunismus abgeschlossen, die rechten bei uns andererseits fallen immer wieder in die Rhetorik von vor 1945 zurück … Der Fehler in ÖSterreich wurde halt schon nach dem 2. Weltkrieg von den Alliierten gemacht, das Märchen zu unterstützen, Österreich wäre das erste Opfer H itlers gewesen … So konnten die „Ehemaligen“ bei uns wieder recht schnell Fuß fassen – Und leider Gottes hält das bis heute an – Und der Hetze sind Tür und Tor geöffnet … Die Zukunft sieht noch schwärzer aus – Obwohl von 2000 – 2005 in der Regierung total versagt hat und auch heute wieder so gut wie kein kompetentes Personal hat, ist sie bei den jungen Männern in Ö mittlerweile schon stärkste Partei … Echt zum Fürchten … Also langer Rede, kurzer Sinn: Seid froh, dass ihr in D lebt – Der Zirkus in Ö ist viel schlimmer – Und dumm sind die Wähler sowieso … Das ließe sich wohl wirklich nur mit einer Epistokratie, einer Herrschaft der Wissenden lösen – Im Sinne von Wahlrecht erst mit IQ ab 110 🙂 … Oder zumindest sollte ein Wähler wissen müssen, wie die einzelnen Parteivorsitzenden heißen und bei welcher Partei sie sind – Schon damit wären sicher mindestens 5 – 10 % der Wähler überfordert 🙂

    AntwortenAntworten

Sag deine Meinung dazu





Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.