Tuedelkram

Über den Sinn und Unsinn des Lebens

Hello dust bin!

Gepostet am 16.02.2009 um 10:41 Uhr | 2 Kommentare Geschrieben von Atomality |

Es tut mir für alle Dustins da draußen unendlich leid, aber jedesmal, wenn ich diesen Namen lese, lese ich Dust Bin.

Wenn ich schon diese Assoziation habe (bei mir kommt sie vom PnC- und EtR-Games spielen, die sind immer englischsprachig und es kommt so gut wie immer ein Abfalleimer vor) – wie muss es da erst dem englischsprachigen Teil der Welt gehen. Und wie kann man sein Kind in diesen Breitengraden Dustin nennen?

Und wie kann man sein Kind in unseren Breitengraden so nennen?

Bei Namen wie Dustin, Jaqueline, Kevin, Chiara, Fynn, Lynn, Leon, Lennard usw. denkt doch jeder an Prolleltern (und -kinder), getreu dem Motto: Je ausgefallener und fremdländischer der Kindesnamen klingt, umso einfacher und tumber sind die Eltern. (Oder sie kennen die Simpson nicht. Wer kann sein Kind den Lennard taufen, wenn er die Simpsons kennt!!) Grausam.

pixelstats trackingpixel

Kommentare

2 Kommentare zu “Hello dust bin!”

  1. reizzentrum
    Geschrieben am 16.02.2009 @ 12:15

    Toll finde ich auch Dörte – eine Mischung aus Döner und Torte ….

    AntwortenAntworten
  2. trommelschlumpf
    Geschrieben am 17.02.2009 @ 12:44

    Naja, der Neffe meiner besseren Hälfte heisst „Kenneth“ (gesprochen: Kännätt – bei den westpolnischen Mitbürgern gibts ja oftmals leichte Tiäitsch-Probleme 😀 ). Passt auch noch in die Liste.

    Wir haben n Haufen Bonuspunkte bei Eltern & Großeltern gesammelt, als wir ihm zum 1. Geburtstag einen orangen Kapuzenanorak geschenkt haben… 😉

    AntwortenAntworten

Sag deine Meinung dazu





Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.